Was sind die finnischen Gemeinden und das ZfkA?

30.4.2019 17.49

Menschen in einer Kirche mit einer farbenfrohen Glasmalerei

Was sind die finnischen Gemeinden in Deutschland und wer kann Mitglied werden?

 

Die finnischen Gemeinden in Deutschland sind nicht eingetragene Vereine. Die Arbeit wird im Wesentlichen durch die finnische Ev.-Luth. Kirche und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) finanziert, aber die Mitgliedschaft der finnischen Gemeinde hat keine direkte Verbindung zur Mitgliedschaft einer Kirche. Jede*r unabhängig von Staatsangehörigkeit und Konfession oder Konfessionslosigkeit kann Mitglied einer finnischen Gemeinde in Deutschland werden. Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben. Die Mitgliederzahl ist aber eine wichtige Argumentationshilfe, wenn es um die für die finnische kirchliche Arbeit notwendige Förderung der Kirchen geht.

 

Das Zentrum der finnischen kirchlichen Arbeit (ZfkA) verbindet die 17 finnischen Gemeinden und koordiniert landesweite Aufgaben, wie z. B. die Konfirmanden- und Jugendarbeit, Qualifizierung der Ehrenamtlichen und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Die EKD trägt, aufgrund der zwischenkirchlichen Vereinbarung, die Gehaltskosten der finnischen Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland. Die finnischen Mitglieder der evangelischen Kirche finanzieren also durch ihre Kirchensteuer quasi auch die Arbeit der finnischen Pfarrpersonen.

 

Päivi Lukkari

 

Lue artikkeli suomeksi

« Uutislistaukseen